CDU Lüdinghausen
CDU
04:47 Uhr | 21.05.2018 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

News
07.03.2018, 16:43 Uhr
Viel Licht und ein wenig Schatten - CDU Lüdinghausen besuchte Biologisches Zentrum
von Laurids Leibold
„Das ist eine tolle Bilanz für die Verantwortlichen“, erklärte Dr. Rolf Brocksieper, Vorsitzender des Trägervereins des Biologischen Zentrums, angesichts einer Verzehnfachung der Besucherzahlen seit 1990 auf rund 20.000 im Jahr 2017. Gemeinsam mit der Leiterin der Einrichtung, Dr. Irmtraud Papke, führten die beiden eine Delegation des CDU Stadtverbandes sowie der Fraktion über das Gelände. Rolf Brocksieper freute sich über den regelmäßig stattfindenden Besuch durch die Christdemokraten. „Uns ist ein direkter Dialog wichtig“, betonte er im Gespräch. Das Biologische Zentrum sei angewiesen auf eine Vielzahl von Unterstützern und Kooperationen. Insbesondere die Stadt Lüdinghausen trage einen großen Teil bei. „Da sind wir in guten Händen“, zeigte sich Brocksieper überzeugt. 

Der rasante Besucherzuwachs sei nicht zuletzt wegen stetig wachsenden Infrastruktur entstanden, so Brocksieper. Als Beispiele nannte er das Strohlehmhaus, die Feldscheune und das Holzhaus mit Feuerstelle, welches erst letztes Jahr dazugekommen ist. Des Weiteren werde im Gebäude mit moderner Technik gearbeitet. So gibt es beispielsweise in einem Lehrraum einen Smart-TV, der zu Unterrichtszwecken benutzt werde. „Man muss mit der Zeit gehen“, meinte der Trägervereinsvorsitzende dazu. Dennoch gebe es auch Probleme. So bemängelte Rolf Brocksieper den fehlenden Anschluss an das Glasfasernetz, da dieser dem Biologischen Zentrum schlichtweg nicht angeboten worden sei. Nun werde gemeinsam mit den Landwirten im Außenbereich versucht, den Anschluss an das schnelle Internet hinzubekommen.

Angesichts der Vielzahl an Besuchern, 800 Veranstaltungen jährlich sowie einen erweiterten Personalstamm von 50 Personen plant das Biologische Zentrum eine Erweiterung des Gebäudes. So sei beispielsweise eine behindertengerechte Toilette notwendig, die Vergrößerung des Verwaltungstrakts, um die Mitarbeiter zu entlasten sowie die Vergrößerung des hinteren Unterrichtsraums, der aufgrund immer größerer Klassenverbände nicht mehr zeitgemäß sei, erklärte Irmtraud Papke den Besuchern.

Der CDU Vorstands- und Fraktionsvorsitzende, Bernhard Möllmann, bedankte sich bei den beiden Verantwortlichen. „Das war eine sehr beeindruckende Führung. Wir hoffen, dass die positive Entwicklung anhält und es bei Ihnen auch weiterhin aufwärts geht“, so Möllmann.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Impressionen

Video "Dafür sen"
 
 
 
0.07 sec. | 78227 Visits