CDU Lüdinghausen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-luedinghausen.de

DRUCK STARTEN



17.05.2019
Steht Europa auf der Kippe?

Das vereinigte Europa ist ein Friedensversprechen an die Europäer. Das vereinigte Europa ist ein Wohlstandsversprechen, weil es allen Europäern im vereinten Europa besser geht. Und Europa ist die einzige vernünftige Antwort auf die Globalisierung in einer Welt, wo die räumliche Entfernung keine Rolle mehr spielt. So lautete die Einschätzung von Ruprecht Polenz am vergangenen Mittwoch bei seinem Besuch beim CDU-Stadtverband Lüdinghausen im Hotel zur Post. „Europa steht auf der Kippe“, lautete die Überschrift seiner These. Denn die nationalistischen Kräfte gewinnen an Stärke. Insofern wird das vereinigte Europa von innen und außen bedroht. Während die nationalistischen Kräfte auch mit russischer Unterstützung eine Politik gegen die europäische Union verfolgen, ist mit Donald Trump erstmals in den USA ein Präsident an der Macht, der dem vereinten Europa eher feindlich gegenüber steht. Denn nur wenn Europa mit einer Stimme spricht, wird es von den USA als gleichwertiger Verhandlungspartner wahrgenommen. Schließlich wird in der Europäischen Union und in den USA jeweils ein Viertel der weltweiten Wirtschaftsleistung realisiert. Sorge bereitet dem ehemaligen CDU-Abgeordneten auch die von China betriebene „Wiederbelebung der alten Seidenstraße“. Die Chinesen gewähren osteuropäischen Staaten großzügig Kredite, um den alten Handelsweg wieder auszubauen. Verhandelt wird diese möglicherweise interessante Infrastrukturmaßnahme nicht zwischen der EU und China, sondern zwischen den betroffenen osteuropäischen EU-Mitgliedern („16 +1 Konferenz“). „Da steckt im Kern eine Schwächung der Europäischen Union dahinter“, mutmaßt Ruprecht Polenz. Die europäischen Staaten werden ihre globale Bedeutung, den Frieden und den Wohlstand nur erhalten, wenn Sie als Europäische Union mit einer Stimme sprechen und dafür hat die CDU die richtige politische Antwort, lautet das Fazit des Abends.




07.05.2019
CDU Frauenunion Lüdinghausen backt für Europa

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt. Alle Bürgerinnen und Bürger der europäischen Union sind aufgerufen, das Europäische Parlament zu wählen.   

Um die Menschen in Lüdinghausen auf diesen wichtigen Wahltermin hinzuweisen und sie zu bitten, wählen zu gehen, wird die CDU-Frauen-Union Lüdinghausen auf dem Marktplatz Europawaffeln backen.

Dieses soll stattfinden in der Europawoche am Europatag, den 09. Mai.

Dieser Tag erinnert an den 9. Mai 1950, an dem der französische Außenminister Robert Schuman in seiner Pariser Rede seinen Plan zur Gründung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vorstellte. Dieser Plan markierte den Beginn der friedlichen Einigung Europas und legte den Grundstein für die heutige Europäische Union.

Das Vorstandsteam freut sich auf viele Gäste, die am

Donnerstag, den 9. Mai 2019 von 16.00 bis 18.00 Uhr

zum Marktplatz

 kommen und bei frisch gebackenen Europawaffeln, Kaffee, Wasser und umfangreichem Informationsmaterial an die Wichtigkeit dieser Europawahl erinnern. 




28.04.2019
Europa ist die Lösung

Die Europawahl am 26. Mai rückt immer näher. Zum Wahlkampfauftakt lud die CDU Lüdinghausen mit Elmar Brok ein echtes Schwergewicht in Sachen „Europapolitik“ ein. Der Bielefelder sitzt seit knapp vier Jahrzehnten für die Christdemokraten im Europaparlament und bewies am Freitagabend im Druckhaus Rademann eindrucksvoll seine Expertise. 
Die stellvertretende Vorsitzende Lena Steinkamp begrüßte zu Beginn die zahlreichen Besucher. „Europa ist ein Kernthema für uns“, verdeutlichte sie die Wichtigkeit der Diskussion. In seiner Rede stellte Brok zunächst grundsätzlich klar, dass die Europäische Union eine Erfolgsgeschichte ohne Alternative sei. „Viele Herausforderungen können nicht mehr national gelöst werden“, so wie Klimaschutz oder Migration. Man habe eine ökonomische und friedenspolitische Wunderleistung geschaffen. „Wir reden nicht genug über diese Erfolge“, war sich der Ostwestfale sicher. Auch aktuelle Herausforderungen, wie die Migration sollten mit mehr Selbstbewusstsein betrachtet werden, forderte der Politiker „Allein die Türkei hat dreieinhalb Mal so viele Flüchtlinge aufgenommen wie wir.“ 


12.04.2019
Auftakt zum Europswahlkampf! Sie sind eingeladen!

Freitag 26.04.20198 um 19:00 Uhr Druckhaus Rademann Baumschulenweg 1
Europa findet tagtäglich auch in Lüdinghausen statt. Warum ist für die heimische Wirtschaft Europa so wichtig? Welche Auswirkungen hat Europa auf die Kommunalpolitik vor Ort? Warum muss Europa mit einer Stimme sprechen? Der bekannte Europaparlamentarier Elmar Brok, Bürgermeister Richard Borgmann und der erfolgreiche, heimische Unternehmer Andreas Schnieder wollen darüber mit Ihnen leidenschaftlich diskutieren. Die Veranstaltung wird moderiert von Christoph Davids. Im Anschluss besteht noch die Möglichkeit bei einem kühlen Getränk und Häppchen mit den Akteuren ins Gespräch zu kommen.



20.02.2019
CDU stimmt für den Haushalt 2019
Haushaltsrede der CDU zum Haushaltsenwurf 2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Stadtverordnete,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

zum 5. Mal in Folge haben wir einen Haushaltsüberschuss erwirtschaftet. Auch der vorliegende Haushaltsentwurf 2019 plant mit einem Haushaltsüberschuss von 1.104.000,00 €. Mit einer Arbeitslosenquote von aktuell 2,6% in Lüdinghausen haben wir Vollbeschäftigung. Vor wenigen Wochen haben wir das Richtfest für die Erweiterung des Schulzentrums an der Tüllinghofer Str. gefeiert. Das langersehnte Kinoneubau macht täglich Fortschritte. Die erwartete Belebung der Innenstadt durch den neuen Marktplatz hat die Erwartungen übertroffen. Stadtlandschaft und Burg Vischering haben sich zu einem Touristenmagnet entwickelt, das seinesgleichen sucht im Münsterland. Mit einem Wort: Es läuft in Lüdinghausen. Lüdinghausen hat in seiner Stadtentwicklung eine höhere Qualitätsstufe erreicht.

Und trotzdem ist eine Unruhe und Besorgnis spürbar, wenn es um die Zukunft geht. Die fetten Jahre sind vorbei, prophezeit der Bundesfinanzminister. Welche Folgen hat der Brexit für die 


09.02.2019
Haushaltsberatungen 2019 - Gut gerüstet für die Zukunft

Die Haushaltsberatungen biegen auf die Zielgerade ein. Zufrieden mit dem Haushaltsentwurf für 2019 und den Beratungsergebnissen ist die CDU-Fraktion, auch weil der Haushalt 2019 einen Überschuss ausweisen wird. Zur guten Kassenlage hat die robuste Konjunktur beigetragen, die einen um 1.649.000,00 € höheren Anteil der Stadt an der Einkommensteuer und Umsatzsteuer in die Kassen spülen wird. Auch hat CDU/FDP geführte Landesregierung dafür gesorgt, dass die Integrationspauschale des Bundes in voller Höhe an die Kommunen weitergeleitet. Das führt zu einer Einnahmeverbesserung von 800.000,00 €. „Das Geld kommt da an, wo Integration stattfindet“, freut sich die CDU-Fraktion.

Dank der seit 2013 ausgeglichenen Haushalte ist auch der Sparstrumpf, die sogenannte Ausgleichsrücklage der Stadt, prall gefüllt. „Das Geld benötigen wir auch, um notwendige und richtungsweisende Investitionen, wie z. B. die Erweiterung des Schulzentrums an der Tüllinghofer Str. oder den geplanten Neubau der Ludgeri-Grundschule zu finanzieren,“ lautet die Einschätzung der CDU-Fraktion.

Mehr als ein Drittel der frei verfügbaren Mittel werden im Übrigen für Kinder, Schule und Familien aufgewandt. „Der Haushaltsentwurf setzt die richtigen Akzente. Die begonnenen und geplanten Investitionen machen unsere Stadt stark für die Zukunft, “ meint Fraktionsvorsitzender Bernhard Möllmann. Auch deshalb hat sich die CDU-Fraktion für eine Aufstockung des Verfügungsfonds, die vorgezogene Sanierung der restlichen Steverseitenwege und die Verlängerung des Radweges in den Borkenbergen eingesetzt. Das trägt zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt bei und verbessert das Rad- und Fußwegenetz.Die Haushaltsberatungen biegen auf die Zielgerade ein. Zufrieden mit dem Haushaltsentwurf für 2019 und den Beratungsergebnissen ist die CDU-Fraktion, auch weil der Haushalt 2019 einen Überschuss ausweisen wird. Zur guten Kassenlage hat die robuste Konjunktur beigetragen, die einen um 1.649.000,00 € höheren Anteil der Stadt an der Einkommensteuer und Umsatzsteuer in die Kassen spülen wird. Auch hat CDU/FDP geführte Landesregierung dafür gesorgt, dass die Integrationspauschale des Bundes in voller Höhe an die Kommunen weitergeleitet. Das führt zu einer Einnahmeverbesserung von 800.000,00 €. „Das Geld kommt da an, wo Integration stattfindet“, freut sich die CDU-Fraktion.

 




13.01.2019
„Seinen Beitrag leisten“ als Motivation für langjährige CDU--Mitglieder
von Laurids Leibold

Die Begrüßung neuer Mitglieder sowie die Ehrung altgedienter Jubilare standen am Freitagabend beim traditionellen Grünkohlessen der CDU an. Zu Beginn gab es jedoch zunächst eine Stadtführung von Christoph Davids für die Parteimitglieder. „Wir wohnen da, wo andere Leute Urlaub machen“, begrüßte Davids, der seit 24 Jahren Führungen als Nachtwächter gibt, die Gruppe. Lüdinghausen habe sich in den letzten Jahren gemacht. Als Beispiele führte Christoph Davids das Extrablatt, wo das alte Café Hellmann auch im neuen Gebäude noch nachvollziehbar sei. Auch die Beleuchtung der Giebel am Marktplatz fasziniere Besucher von außerhalb. Beim Gang durch die Innenstadt machte der Nachtwächter auch aufmerksam auf die landwirtschaftliche Historie der Steverstadt. So gab es beispielswiese eine Viehwaage und ein Schlachthaus mitten in der Innenstadt. Nun habe sich der Verwendungszweck verändert, aber die Gebäude seien geblieben, erklärte Davids. „Moderne Ideen in alten Gemäuern“, fasste der Stadtführer das Erfolgsrezept der Steverstadt zusammen.

Nach dem kurzen Spaziergang durch die Stadt, ging es dann weiter im „Hotel zur Post“. Auch dort übernahm Christoph Davids 


09.01.2019
Trauer um Walter Hormann

Die CDU Lüdinghausen und Seppenrade trauert um Walter Hormann. Walter Hormann hat jahrzehntelang als Vorstandsmitglied in den unterschiedlichsten Gremien die politische Verantwortung getragen und die Arbeit der CDU mitgestaltet. So war er als Vorsitzender der Seniorenunion in Lüdinghausen gleichzeitig auch von 2005 -2011 Vorsitzender der CDU Senioren im Kreis Coesfeld. Auch nachdem er 2011 seine Vorstandsämter niedergelegt hatte, war er ein gern gesehener und diskussionsfreudiger Besucher vieler politischer Veranstaltungen. Viele werden sich erinnern: Sein Steckenpferd war die Windenergie und hier konkret die Leistungsfähigkeit der Verteilungsnetze. Bei diesem Thema kam seine ganze Kompetenz und sein Engagement für viele schwierige Fragen der künftigen Energiepolitik durch. Mit Walter Hormann hat die CDU in Lüdinghausen und Seppenrade einen tatkräftigen Freund verloren, der auch aufgrund seiner herzlichen und verbindenden Art allen in bester Erinnerung bleiben wird.




08.12.2018
Gesprächsbedarf beim Parkhaus am Ostwall

 Was die Diskussion um ein Parkhaus am Ostwall angeht, besteht noch erheblicher Gesprächsbedarf. Das war eine der klaren Botschaften, die der CDU-Stadtverband von der Veranstaltung der Initiative „Kein Parkhaus am Ostwall“ im St. Felizitas Pfarrheim mitgenommen hat. Deshalb hatte der CDU-Stadtverbandsvorstand Vertreter der Initiative eingeladen, auch um Bedenken und Fragen zum Vergabeverfahren zu erläutern. „Das Verfahren mit der möglichen Vergabe einer Baukonzession für ein Parkhaus ist intransparent und in der Bürgerschaft kaum erklärbar“, beschrieb Werner Möllerfeld von der Initiative die aktuelle Wahrnehmung. Deshalb gingen viele Menschen in Lüdinghausen davon aus, dass die Entscheidung für ein Parkhaus längst gefallen sei. „Es ist nur schwer vorstellbar, dass der Stadtrat, nachdem er ein so aufwendiges Verfahren für den Parkplatzstandort am Ostwall betrieben hat, diesen Standort am Ende der Verfahrens noch ablehnen kann,“ beschreibt Werner Möllerfeld die Stimmung in der Bevölkerung. CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Möllmann stellte klar, dass allein durch die Einleitung des Verfahrens keine Vorentscheidung  für oder gegen ein Parkhaus getroffen wird. „Die CDU-Fraktion entscheidet sich erst, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen. Neben dem Votum der Bewertungskommission im Vergabeverfahren wird auch die Akzeptanz des Siegerentwurfes bei der Bevölkerung und die Auswirkungen auf den Verkehr am Ostwall bei der Entscheidungsfindung der CDU-Fraktion die entscheidende Rolle spielen,“ erläuterte CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Möllmann den weiteren Fortschritt des Verfahrens. Insofern wird auch die Besorgnis der Vertreter der Initiative über die Verkehrsentwicklung am Ostwall berücksichtigt. Wenn ein Parkhaus auf dem Ostwall mehr Verkehr verursacht, wird auch die wichtige Querung des Ostwalls in Höhe der Wilhelmstraße für Fußgänger und Radfahrer ein größerer Gefährdungspunkt, lautet die Sorge.

Willi Dröge, Mitglied der Initiative, sah die Bedenken der Bürger, die auf der Auftaktveranstaltung  im Hotel zur Post vor Beginn des Verfahrens durchgeführt wurde, nicht ernst genommen. CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Möllmann stellte klar, dass diese Anregungen und Bedenken in dem umfangreichen Kriterienkatalog des Vergabeverfahrens berücksichtigt worden sind. Zusammenfassend waren sich die Gesprächsteilnehmer einig, dass die konstruktiven Gespräche um den Parkhausstandort spätestens, wenn die Bewertungskommission ihr Votum abgegeben hat, und vor der Entscheidung durch den Stadtrat fortgesetzt werden sollen.




26.11.2018
Besinnliches zur Vorweihnachtszeit - Jahresabschlussveranstaltung der CDU-Seniorenunion

Kurzweilig und informativ war die Jahresabschlussveranstaltung der CDU-Seniorenunion. Vorsitzender Anton Holz hatte die Mitglieder in das evangelische Gemeindezentrum St. Stephanus eingeladen. Unter der Überschrift " Besinnliches zur Vorweihnachtszeit" bereitete Pfarrerin Silke Niemeyer den Anwesenden einen interessanten Nachmittag. Im Mittelpunkt standen die Weihnachtsgeschichten aus dem Lukas- und Matthäusevangelium. Eloquent ordnete sie die Weihnachtsgeschichte in die damaligen und heutigen Lebenswirklichkeit ein und zeigte die Paralellen im Alten und Neuen Testament auf. Eine gelungene Einstimmung auf die Adventszeit, bevor Vorsitzender Anton Holz über die Neuigkeiten aus der Kreispolitik berichtete. So wird die Kreisumlage für das Haushaltsjahr 2019 auf historisch niedrige 27,5% (bester Wert in NRW!) herabgesetzt. Der Retttungsplan für die Notarzteinsätze wird überarbeitet, um noch schneller Unfall- und Gefahrenlagen zu erreichen. Schließlich wird noch die Verbesserung des ÖPNV (Buslinie Ascheberg- Lüdinghausen- Haltern) diskutiert. Zum Abschluss der Veranstaltung erläuterte der CDU-Fraktionsvorsitzende Bernhard Möllmann über die Neuigkeiten aus der Kommunalpolitik.